Standpunkte

Mobilität der Zukunft: Wie viele Elektroautos hält unser Stromnetz aus? Oder werden sich andere Technologien durchsetzen?

In die E-Mobilität setzen alle große Hoffnungen. Doch was passiert, wenn zehntausende Fahrzeuge gleichzeitig aufgeladen werden? Sind unsere Stromnetze stark genug dafür? Oder brauchen wir einen kostspieligen Ausbau? Sind Elektroautos überhaupt der richtige Weg – oder gibt es noch andere klimafreundliche Antriebstechnologien?

Diskussionspunkte:

  • Auf welche Technologie für CO2-neutrale Mobilität sollen wir setzen? Was wird sich durchsetzen?
  • Was bedeutet die Umstellung für die Infrastrukturen?
  • Welche Maßnahmen sind notwendig, um auch Haushalte mit Energie für eine CO2-neutrale Mobilität versorgen zu können?
  • Wie schnell werden alternative Antriebsformen nicht nur von Firmenflotten und kommunalen Betrieben, sondern auch von breiten Teilen der Bevölkerung eingesetzt werden?

Es diskutieren:
Brigitte Ederer
Sprecherin und Vorstandsvorsitzende Forum Versorgungssicherheit

Thomas Maderbacher
Geschäftsführer Wiener Netze GmbH

Urs Maier
Projektleiter der Studie „Verteilnetzausbau für die Energiewende – Elektromobilität im Fokus“, Agora Verkehrswende

Astrid Adamek
Leiterin des Tankstellengeschäfts Shell Austria

Wolfgang Malik
CEO Holding Graz

Moderation:
Günther Strobl
DER STANDARD

Donnerstag, 5. Dezember 2019
Einlass 17 Uhr, Beginn 17.30 Uhr 
Aula der Wissenschaften, Jesuitensaal
Wollzeile 27, 1010 Wien

Im Anschluss an die Diskussion laden wir Sie ein, den Abend bei Fingerfood und Getränken ausklingen zu lassen.

Freier Eintritt.
Anmeldung bis 3. Dezember 2019: apps.derstandard.at/forms?form=EVEANMstandpunkte201912